„Cursos para Extranjeros“ – Sprachkurs an der Universität Màlaga

Von: Isabella Schibli

Ich verbrachte im Juli 2010 einen Monat in Màlaga und besuchte dort an der Universität einen Spanischkurskurs. Im Folgenden erzähle ich euch ein wenig über meine Erfahrungen mit dem Kurs, und auch über mögliche Freizeitaktivitäten in Màlaga, sodass ihr euch davon überzeugen könnt, ob ein Aufenthalt in dieser wunderschönen und spannenden andalusischen Stadt etwas für euch wäre!

Schule und Unterricht

Das Sprachenzentrum der Universität Màlaga bietet im Sommer, aber auch während des Semesters, verschiedene Sprach-und Kulturkurse an. Das Zentrum der „Cursos para extranjeros“ liegt am Rande der Stadt. Vom Zentrum aus benötigt man mit dem Bus, der direkt zur Schule ins Viertel „El Palo“ fährt, etwa 20 Minuten. Im Gebäude gibt es verschieden grosse Klassenzimmer, welche alle mit Klimaanlage und audiovisuellen Geräten ausgestattet sind.

Im Sommer veranstaltet die Universität Monats- und Intensivkurse. Die Sommerkurse sind bei Studenten weltbekannt. In meiner Klasse hatte ich Studenten aus ganz Europa (Holland, Slowakei, Polen, Italien, Serbien, Griechenland, Russland, Ukraine), Asien (Malaysia, Südkorea, Japan, China) und auch viele aus den USA. Andere deutschsprachige Studenten waren dagegen nicht sehr zahlreich vertreten.

Am ersten Schultag wurden ein Einstufungstest und zusätzlich ein kleines Interview durchgeführt, sodass am nächsten Tag schon der Unterricht in den neu formierten Klassen beginnen konnte. Die Klassen waren mit ca.15 Schülern von einer idealen Grösse. Die Kurse fanden von Montag bis Freitag statt, mit vier Lektionen pro Tag. Davon waren die ersten zwei Stunden der Grammatik gewidmet, die folgenden beiden Stunden dann eher der Kommunikation und der Unterhaltung. Ab dem Niveau C1 konnten anstatt der normalen Konversationsstunden auch Kulturklassen gewählt werden, wo man sich mit Flamenco, Kunstgeschichte und spanischer Literatur befasste.

Pro Monatssession wird von der Universität ein Ausflug organisiert. Wir fuhren mit dem Car nach Granada, gingen auf ein paar geführte Touren und hatten auch selber Zeit, die Stadt zu erkunden. Nicht nur wurde einem damit eine neue Stadt gezeigt: es war auch eine super Gelegenheit, andere Studenten, die nicht in derselben Klasse waren, kennenzulernen.

Die Kurskosten beliefen sich auf etwa CHF 500.-, welche im Vergleich mit anderen Uni Sprachkursen in Madrid, Salamanca oder Barcelona kostengünstiger sind.

 

  1. Unterkunft

Ich organisierte meinen ganzen Aufenthalt in Màlaga durch die Organisation UniSpain (www.unispain.com). UniSpain buchte direkt den Kurs an der Uni und regelte auch meine Unterkunft. Ich wollte in einer Gastfamilie leben; jedoch bestand auch die Möglichkeit, in einer Wohngemeinschaft, einer eigenen Wohnung oder einer Pension bzw. einem Hotel zu bleiben. Der ganze Anmeldeprozess durch UniSpain war wirklich simpel und auch Freunde, die in einer durch die Organisation vorgeschlagenen Wohnung blieben, haben gute Erfahrungen gemacht. In Màlaga gibt es auch viele andere Möglichkeiten, Unterkünfte zu suchen. Da es sich um eine Touristenstadt mit mehreren Sprachschulen handelt, ist es problemlos möglich, selbständig eine Wohnung zu finden.

 

  1. Freizeitaktivitäten

Im Sekretariat des Sprachenzentrums konnte man kostenlos einen Sportausweis ausstellen lassen, der die Möglichkeit bot, an Sportevents der Uni teilzunehmen. Eines der grössten Vorteile des Standorts des Sprachenzentrums ist die Lage direkt am Strand. Die meisten Studenten gingen nach dem Unterricht direkt dorthin, assen etwas in einem der vielen Restaurants oder in einer der Bars und verbrachten dann den Rest des Tages am Meer. Gleich in der Nähe des Sprachenzentrums konnte man sich natürlich auch in einem „Mercadona Supermarkt“ mit spanischen Köstlichkeiten eindecken.

 

  1. Màlaga

In Màlaga ist wirklich immer etwas los. Das Wetter ist super. Tagsüber ist man am Strand, verbringt seine Zeit in der Shoppingmeile, oder man macht ein wenig Sightseeing. Am Abend gibt es auch während der Woche unzählige Aktivitäten, an denen man teilnehmen kann. Màlagas Zentrum besteht fast nur aus Restaurants, welche die typischen andalusischen Tapas anbieten; auch gibt es Bars und Clubs, wo man bis in die Morgenstunden Spass haben kann. Überall gibt es Konzerte, Flamenco Shows oder natürlich auch die weltbekannten Stierkämpfe. Langweilig wird einem in Màlaga garantiert nicht! Die Innenstadt ist mit den vielen kleinen und grossen Strassen vielleicht ein wenig kompliziert zu erkunden, jedoch fühlt man sich in den Strassen sehr sicher; auch zu später Uhrzeit. Buslinien in und ausserhalb der Stadt sind zahlreich. Von Màlaga aus kann man problemlos andere Ortschaften besuchen. Beliebte Reisezeile sind die Städte Ronda, Gibraltar, Sevilla und Càdiz. Möchte man seinen Tag eher an einem Strand verbringen, fährt man mit den öffentlichen Bussen am besten nach Marbella, Nerja oder Benalmàdena.

 

  1. Persönliche Empfehlung

Wenn ihr effizient und mit Freude Spanisch lernen wollt, hautnah die andalusische Kultur erleben möchtet und gleichzeitig super Ferien in einer wunderschönen, touristenausgerichteten und warmen Stadt verbringen wollt, ist Màlaga sicher eine gute Wahl. Die Lehrkräfte am Sprachenzentrum waren super, der Kurs war gut gestaltet, sodass ALLE nach einem Monat Sprachkurs Fortschritte in ihrem Spanisch bemerken werden. Die internationalen Freundschaften, die man dabei schliesst und das Ferienflair, welches trotz täglichem Schulbesuch überhaupt nicht verloren geht, machen diesen Sprachaufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis!

Wenn ihr noch mehr über den Kurs erfahren möchtet, findet ihr hier weitere Informationen:

http://www.unispain.com/Malaga_University.htm

http://www.malaga-university.org/