Das Sprachenzentrum der Universität Basel

Das Sprachenzentrum der Universität Basel wurde im Januar 2003 eröffnet. Es verdankt seine Gründung dem Wunsch nach universitätsweiter Förderung der Sprachenkenntnisse und der Notwendigkeit, die Nachhaltigkeit des Sprachenlernens sicherzustellen. Damit wird modernen Ausbildungs- und Berufserfordernissen und dem Verlangen nach kulturellem Verständnis und Austausch sowie grösserer Mobilität entsprochen. Das Sprachenzentrum bietet vielfältige und professionelle Sprachlernmöglichkeiten.

Infrastruktur

Ein Multimedia-Schulungsraum bietet alle Möglichkeiten für multimedial gestützten Sprachunterricht, Schulungen, Konferenzen und Workshops.

Im Selbstlernzentrum mit 16 Computer-Plätzen können Studierende und Mitarbeitende der Universität autonom arbeiten und mittels geeigneter Sprachlernprogramme individuell Sprachkenntnisse erwerben, diese erweitern oder Defizite ausgleichen - gegebenenfalls nach individueller Lernberatung und Erstellung eines Lernplans.

In der Mediathek stehen Lehr- und Lernmaterialien zum autonomen wie zum kooperativen Lernen vor Ort (keine Ausleihe) zur Verfügung.

Schulungsraum, Selbstlernzentrum und Mediathek können für Seminare/Veranstaltungen auch von externen Institutionen gemietet werden. InteressentInnen wenden sich bitte an die Leitung des Sprachenzentrums.

Hinweis: Alle unsere Räume sind für Menschen mit körperlichen Behinderungen zugänglich. Ein Behindertenaufzug und eine Behindertentoilette stehen zur Verfügung.