Tandem-Lernen: eine autonome Form des Sprachenlernens

Das Sprachenzentrum bietet auf seiner Internetseite eine zentrale Tandem-Börse für alle an.

Was ist Sprachenlernen im Tandem?

Personen mit unterschiedlicher "Muttersprache" oder mit hohem Niveau in einer Zweitsprache ("Fremdsprache") bringen einander gegenseitig ihre Sprachen bei.

Wie kann Tandem-Lernen gestaltet werden?

  1. Präsenzlernen: Die PartnerInnen treffen sich, die Kommunikation erfolgt auf direktem Wege.
  2. Distanzlernen: Die PartnerInnen kommunizieren in schriftlicher Form, per E-Mail oder per Chat.

Regeln für eine erfolgreiche längerfristige Partnerschaft

  1. Beide PartnerInnen sollten gleichermassen profitieren. Beide sollten gleich viel Zeit füreinander aufbringen.
  2. Die PartnerInnen sollten ihre jeweiligen (häufig verschiedenen) Lernziele selbst festlegen und die für sie geeigneten Methoden vorab wählen. In der für die jeweilige Sprache vorgesehenen Zeit kann man bspw. Gespräche führen, Themen diskutieren, Texte gemeinsam durcharbeiten, den Wortschatz besprechen oder vorlesen.
  3. Die für die PartnerInnen gewählten Zeitmargen sollten eingehalten und die Sprachen dabei nicht gemischt werden.

Wer mit wem?

  • Studierende
  • Mitarbeitende
  • Personen aus gleichen Berufsgruppen/Studienrichtungen


Weitere Informationen

Die Universität Greifswald hat auf ihrer Homepage das Projekt "SEAGULL" veröffentlicht,
das umfassend interessantes Material für das Tandemlernen zum Herunterladen anbietet.
http://www.seagull-tandem.eu/

Nützliche Links